18.10.2018

Jentschura für alle

Mehr als 2.500 Besucher beim „Tag der offenen Tür“

Volles Haus bei Jentschura: Beim „Tag der offenen Tür“ wollten mehr als 2.500 Besucher „basische Atmosphäre“ schnuppern.

Volles Haus bei Jentschura: Beim „Tag der offenen Tür“ wollten mehr als 2.500 Besucher „basische Atmosphäre“ schnuppern.

Großes Festwochenende bei P. Jentschura: Zum 25. Firmenjubiläum wurde jetzt gleich dreifach gefeiert. Los ging´s online mit unserer Markenbotschafterin Monica Ivancan bei Facebook live am Donnerstag, am Freitag folgte eine kleine Business-Feier, Highlight für alle war jedoch der „Tag der offenen Tür“ am Samstag (13. Oktober) bei schönstem Sonnenschein. Auf dem Betriebsgelände der Jentschura International GmbH erwarteten die Besucher interessante Einblicke, viel persönlicher Kontakt und ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein. Wir freuen uns über die enorme Resonanz!

Von 10 bis 18 Uhr zeigte der führende Hersteller basischer Körperpflegeprodukte, Lebensmittel und Textilien Transparenz pur und ließ sich an seinem Standort in Münster-Roxel tief in die Töpfe und bis in die letzten Winkel gucken. Am besucherstärksten der bisherigen drei „Tage der offenen Tür“ in Roxel folgten mehr als 2.500 Besucher der Einladung und kamen teilweise sogar nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, sondern sogar aus dem europäischen Ausland – etwa aus den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und den osteuropäischen Ländern.

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse. Dass sich einige Gäste trotz mehrerer Stunden Fahrt unseren Tag der offenen Tür nicht entgehen ließen, finde ich schon bemerkenswert. Wir haben uns aber auch bemüht, dass es sich für alle gelohnt hat“, resümiert Dr. h. c. Peter Jentschura.

Und dieser persönliche Einsatz war die gesamte Zeit über zu sehen und zu spüren. Der Tag stand im Zeichen eines persönlichen Rendezvous mit dem Senior-Chef und den anderen Ernährungs- und Gesundheitsberatern. Neben Vorträgen gab es regelmäßige Werksführungen durch das Verwaltungsgebäude und die Produktion, Live-Cooking, Mitmachaktionen wie Torwandschießen sowie Kinderbelustigung und natürlich basische Jentschura-Leckereien zum Probieren, die allen Besuchern sichtlich gut geschmeckt haben.