31.08.2018

Basisch erfolgreich mit P. Jentschura

retour sur l’année sportive 2018

Bei der Bike Transalp galt es in sieben Tagesetappen und bei rund 18.000 Höhenmetern die Alpen mit dem Mountainbike zu überqueren.

Bei der Bike Transalp galt es in sieben Tagesetappen und bei rund 18.000 Höhenmetern die Alpen mit dem Mountainbike zu überqueren.

Der Sommer 2018 war nicht nur sonnig, sondern auch sportlich. Ob Marathon, Triathlon oder Bike-Wettkämpfe: P. Jentschura war bei zahlreichen sportlichen Events europaweit vor Ort und startete häufig nicht nur mit einem eigenen Team, sondern unterstützte Profi- und Hobbysportler auch in puncto Verpflegung und Regeneration. Darüber hinaus agierte das P. Jentschura Team auf den Veranstaltungen auch als Botschafter für eine ausgewogene, basische Ernährungsweise und die richtige Regeneration als Basis für einen gesunden Sport und als wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Profikarriere.

Insbesondere im Radsport ist an der Marke P. Jentschura nicht mehr vorbeizukommen. Zum achten Mal in Folge war die Marke offizieller Partner der Tour Transalp (24. bis 30. Juni) und zum siebten Mal Unterstützer der Bike Transalp (15. bis 21. Juli). Die beiden Touren gehören zu den größten und spektakulärsten Radsportveranstaltungen in Europa. Hier gilt es für die Teilnehmer in sieben Tagesetappen und bei rund 18.000 Höhenkilometern jeweils mit Rennrad oder Mountainbike die Alpen zu überwinden.

P. Jentschura war hier nicht nur mit einem eigenen Team dabei, sondern unterstützte die Radsportler auch bei der Ernährung und Regeneration. Ob als Zielverpflegung oder basischer Snack auf der Strecke: Der Jentschura Hirse-Buchweizen-Brei MorgenStund', die Quinoa-Hirse-Mahlzeit TischleinDeckDich und das 100-Pflanzen-Lebensmittel WurzelKraft waren genau das Richtige, um für die anstrengenden Etappen ausreichend Energie zu sammeln. So wurde bei der Tour Transalp insgesamt eine Tonne MorgenStund' verzehrt. Darüber hinaus wurden die Radsportler mit basischen Fußbädern versorgt, die für eine schnelle Regeneration der Beinmuskulatur sorgten und sie wieder fit für die nächste Etappe machte. Auch mit dem eigenen Team konnte sich P. Jentschura über deutliche Erfolge freuen. So schafften die Damen des Jentschura Swiss Teams, Margrit Abächerli und Barbara Lehmann, bei der Tour Transalp einen hervorragenden zweiten Platz.

Darüber hinaus zeigte sich auch das Jentschura Radon Team wieder kämpferisch. Bei Rad am Ring (27. bis 29. Juli) an der Traditionsstrecke Nürburgring startete das Team bei dem legendären 24-Stunden Mountainbike Rennen in den Kategorien Einzelfahrer, Zweier und Vierer. Nach einem intensiven und spannenden Rennen, in dem ein Fahrer aufgrund eines Schlüsselbeinbruches vorzeitig ausscheiden musste, gelang es dem Vierer-Team dennoch, den vierten Platz in ihrer Altersklasse zu gewinnen. Besonders erfreulich: Das Zweierteam, bestehend aus Tim Greis und Martin Ritterbach, schaffte es dank einer sehr überzeugenden Leistung überraschend den Gesamtsieg einzufahren.

Doch nicht nur im Radsport beweist sich P. Jentschura durch eine tatkräftige Unterstützung, auch bei vielen anderen Sportveranstaltungen ist die Marke mit am Start.
So etwa bei der Challenge Roth (1. Juli), einer der weltweit größten Triathlon Veranstaltungen. Hier stellten sich 3.400 Einzelstarter und 650 Staffeln aus 75 Nationen der enormen Herausforderung und vollbrachten körperliche Höchstleistungen. P. Jentschura war vor Ort, um die Teilnehmer nach 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und 42 Kilometern Laufen mit MorgenStund', WurzelKraft und TischleinDeckDich zu stärken und sie mithilfe von MeineBase Fußbädern bei der Regeneration zu unterstützen.

Zudem fanden in den Sommermonaten auch die Läufe des Deutsche Post Ladies Run unter anderem in Bremen, Wiesbaden und Leipzig statt. Die Teilnehmerinnen konnten hier über fünf oder zehn Kilometer frei von Alltagsstress und umgeben von einer schönen Kulisse selbst entscheiden, ob sie mit Zeitnahme oder lieber ganz entspannt ohne laufen wollten. P. Jentschura war vor Ort, um die Hobby- und Profiläuferinnen in puncto Zielverpflegung und Regeneration zu unterstützen und sie über die Philosophie der Marke aufzuklären.

P. Jentschura war auch bei zahlreichen regionalen Sportevents mit am Start. So durfte die Marke als offizieller Partner auch bei dem Sparda-Münster City Triathlon (22. Juli) nicht fehlen.
Der Triathlon begann für die Athleten mit 150 Meter Schwimmen durch Münsters Hafenbecken, wobei sie von Freunden, Fans und zahlreichen Schaulistigen kräftig angefeuert wurden. Anschließend mussten sie 20 Kilometer mit dem Rad zurücklegen, bevor sie als letzte Hürde noch die fünf Kilometer Laufstrecke zu überwinden hatten. Die Sportler wurden von P. Jentschura basisch verpflegt und mit Power pur versorgt. Zudem standen für sie am Ziel basische Fußbäder mit MeineBase zur Regeneration bereit.

Ob Hobbysportler oder Profiathlet: wer sportlich erfolgreich sein möchte, darf den Fokus nicht nur auf ein intensives Training richten. Die körperliche Regeneration, die gezielte Entsäuerung und eine bewusste Ernährung sind wichtige Faktoren für eine langfristige Leistungssteigerung und die Basis für einen gesunden Sport. Um dieses Wissen weiter zu verbreiten, wird P. Jentschura auch im kommenden Jahr wieder bei zahlreichen sportlichen Veranstaltungen mit dabei sein, um die Sportler mit den Produkten und dem Wissen tatkräftig zu unterstützen.

Hier können die Highlights vom Sparda-Münster City Triathlon angeschaut werden: