Ein bewährtes Team

Kooperation von P. Jentschura und dem Kneipp-Bund e.V. erneut verlängert

Termine

  • BIO Süd, AugsburgGewerbe
    01.10.2017 – 01.10.2017
  • VeggieWorld, MünchenEndverbraucher
    07.10.2017 – 08.10.2017
  • BIO Nord, HannoverGewerbe
    15.10.2017 – 15.10.2017

Alle Termine anzeigen

Presse-Lounge

Sie möchten regelmäßig unsere Pressemitteilungen per E-Mail erhalten? Hier können Sie den Jentschura Medienservice abonnieren

Freitag, 1. September 2017  |  

Die Jentschura International GmbH und der Kneipp-Bund e.V. haben ihre Zusammenarbeit jetzt um ein weiteres Jahr verlängert. Verschiedene Projekte und Aktionen der beiden Partner, die nun seit bereits sechs Jahren kooperieren, verfolgen das Ziel, die Philosophie von Sebastian Kneipp und die Botschaft einer natürlichen, basischen Ernährung und Körperpflege gemeinsam zu stärken.

„Wie bei uns stehen auch bei Kneipp die Natur und vor allem die Heilung im Fokus. Unsere Philosophie erweitert quasi das Kneipp-Konzept – insbesondere seine Wassertherapie – durch die Berücksichtigung des Säure-Basen-Haushalts, der aufgrund der heutigen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten häufig nicht mehr im Gleichgewicht ist“, erklärt Dr. h. c. Peter Jentschura, Geschäftsführer der Jentschura International GmbH. So setzt auch der münsterische Hersteller auf Fußbäder, die durch das Körperpflegesalz MeineBase zusätzlich entsäuernd wirken. Das Duschgel BasenSchauer mit einem pH-Wert von 7,5 und das basische FunktionswäscheprogrammAlkaWear basieren grundsätzlich auf der Hydrotherapie des Pfarrers –erweitert um basische Körperreinigung und -regeneration. Wie Kneipp setzt zudem auch Jentschura auf eine ausgewogene und vielseitige Ernährung sowie auf Kräuter und Heilpflanzen zur Prävention.

Die Bundesgeschäftsführerin des Kneipp-Bundes, Annette Kersting, ist ebenfalls überzeugt von den Synergieeffekten. „Kneipp und Jentschura – das passt einfach zusammen. Wir haben viele gemeinsame Inhalte. Die ideellen Schnittmengen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung sind kombiniert eine echte Erfolgsgeschichte für die Anforderungen in der heutigen Zeit“, sagte sie bei ihrem Besuch zur Kooperationsverlängerung in Münster.

Wegen der zahlreichen Gemeinsamkeiten wurde Peter Jentschura zudembereitsals großer Förderer aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements für das klassische Naturheilverfahren nach Sebastian Kneipp ausgezeichnet. Darüber hinaus sind die Jentschura-Lebensmittel in den vom Kneipp-Bund zertifizierten Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Kindergärten, Schulen, Senioreneinrichtungen, Gästehäusern und Kurbetrieben schon lange fester Bestandteil – und, laut Kersting, längst bewährt und sehr geschätzt.

Der Kneipp-Bund e.V. ist der Dachverband von mehr als 600 Kneipp-Vereinen mit rund 160.000 Mitgliedern und damit die größte nichtkommerzielle Gesundheitsorganisation in Deutschland. Mit dem Satzungsziel „Gesunde Menschen“ hat er sich der Stärkung von Prävention und Gesundheitsförderung verschrieben. Basierend auf den Lehren von Sebastian Kneipp (1821-1897) vermittelt der Kneipp-Bund e.V. ein wertvolles und zugleich modernes Gesundheitskonzept. Das Kneipp-Zentrum, gleichzeitig Geschäftsstelle des Kneipp-Bundes, hat seinen Sitz in Bad Wörishofen, wo Sebastian Kneipp ab 1855 wirkte. Darüber hinaus verfügt der Bundesverband über einen politischen Arm, das Berliner Büro. Seit 1962 ist die Internationale Kneipp-Bewegung im Verband Kneipp Worldwide organisiert.

zurück